Begleithunde

Begleithundeprüfung (BH)

Die BH ist eine Grundprüfung, in der der Gehorsam des Hundes und sein Verhalten in der Öffentlichkeit (z.B. beim Zusammentreffen mit Fußgängern, Joggern und Radfahrern) geprüft wird. Diese Prüfung ist Grundlage für die Teilnahme an weiteren Prüfungen und Wettkämpfen im Hundesport, wie z.B. Agility, Obedience, VPG, Turnierhundesport (THS) oder Fährtenarbeit (FH). Das Mindestalter des Hundes für die BH beträgt 15 Monate. Vor dem praktischen Teil, muss der Hundeführer eine schriftliche Prüfung, sogenannter Sachkundenachweis, bestehen. Die praktische Prüfung muss ohne Hilfsmittel (Spielzeug, Leckerlies) abgelegt werden. Jeder Prüfungshund muss gechipt sein. Es dient dem Identitätsnachweis des Hundes. Die Prüfung im Unterordnungsteil erfolgt nach einem festgelegten Schema.

Dort, wo bei Hundesportprüfungen vom VDH die BH als Voraussetzung gefordert wird, muss diese bei einem dem VDH angeschlossenen Verein abgelegt worden sein. Andere Prüfungen mit dem gleichen Namen sind dort nicht anerkannt.